DE | EN

Öko­lo­gi­sche Verant­wor­tung

Öko­lo­gi­sche Verant­wor­tung

Der Schutz von Um­welt und Natur sowie der sinn­vol­le Ein­satz na­tür­li­cher Res­sour­cen spielt bei allen un­ter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dun­gen in der GERRY WEBER Grup­pe eine wich­ti­ge Rolle.

Care what you wear

Mode von GERRY WEBER wird nach stren­gen Stan­dards wie BSCI (Bu­si­ness So­ci­al Com­plian­ce Ini­tia­ti­ve) oder dem OEKO-TEX® Stan­dard 100 her­ge­stellt. Für aus­ge­such­te Kol­lek­ti­ons­tei­le wird zudem haut­freund­li­che bioRe® Baum­wol­le, die in Zu­sam­men­ar­beit mit dem in der Schweiz an­säs­si­gen Tex­til­un­ter­neh­men Remei AG pro­du­ziert wird, ver­wen­det.

Vom Anbau der Baum­wol­le bis hin zur Nä­he­rei kann jeder Kunde trans­pa­rent die Schrit­te der Pro­duk­ti­on nach­ver­fol­gen. In­for­ma­tio­nen zur Lie­fer­ket­te zu sei­nem GERRY WEBER Klei­dungs­stück aus Bio-Baum­wol­le er­hält er über eine ein­ge­näh­te Tra­cea­bi­li­ty Num­mer. So­bald diese unter www.biore.ch ein­ge­ge­ben wird, er­fährt er mehr über die Men­schen und Un­ter­neh­men, wel­che an der Her­stel­lung des Klei­dungs­stückes be­tei­ligt waren.

GOTS-Zer­ti­fi­zie­rung

Seit Au­gust 2017 ist GERRY WEBER GOTS (Glo­bal Or­ga­nic Tex­ti­le Stan­dard) zer­ti­fi­ziert.

Der GOTS-Stan­dard ga­ran­tiert die Ver­wen­dung kon­trol­liert bio­lo­gisch an­ge­bau­ter Baum­wol­le. Hier­bei wird die ge­sam­te Lie­fer­ket­te von der Fa­ser­her­stel­lung bis zum Händ­ler nach Um­welt-, so­zia­len- und tech­ni­schen Kri­te­ri­en über­prüft und zer­ti­fi­ziert. Damit ist das Un­ter­neh­men nicht nur in der Lage, Pro­duk­te aus Bio­baum­wol­le an­zu­bie­ten, son­dern geht einen wei­te­ren Schritt zur Schaf­fung von Trans­pa­renz in der Lie­fer­ket­te. Gleich­zei­tig er­fül­len wir hier­mit Be­din­gun­gen des Tex­til­bünd­nis, des­sen Mit­glied wir seit 2015 sind.

READ MORE

Ener­gie­ma­na­ge­ment

Knap­per wer­den­de Res­sour­cen, der Schutz des Kli­mas und die Ener­gie­wen­de zwin­gen uns zum Um­den­ken. Die Ein­füh­rung eines sys­te­ma­ti­schen Ener­gie­ma­na­ge­ments nach ISO 50001 ist für uns nicht nur eine Selbst­ver­ständ­lich­keit, son­dern auf­grund stei­gen­der Ener­gie­kos­ten auch eine Not­wen­dig­keit. Haupt­ziel ist die kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz un­se­res Un­ter­neh­mens.

Durch unser ef­fi­zi­en­tes Kli­ma­kon­zept und den Ein­satz eines zen­tra­len Schalt- und Re­gu­lie­rungs­in­stru­men­tes, dem Blue­box Sys­tem, wird in den Fi­lia­len deut­lich Ener­gie ein­ge­spart. Hier­durch leis­ten wir einen Bei­trag zum Um­welt­schutz und re­du­zie­ren gleich­zei­tig die Ener­gie­kos­ten.

Am Fir­men­sitz in Halle/West­fa­len wird fer­ner durch die Nut­zung von Erd­wär­me CO2 ein­ge­spart. Au­ßer­dem nimmt GERRY WEBER re­gel­mä­ßig an Pro­jek­ten zur För­de­rung nach­hal­ti­gen Han­delns der Mit­ar­bei­ter teil.

Tier- und Ar­ten­schutz

Für un­se­re hoch­wer­ti­gen Klei­dungs­stücke ver­wen­den wir weder Echt­pelz noch An­go­ra­wol­le. Wir hal­ten uns an die ge­gen­über Tier­schutz­ver­bän­den aus­ge­spro­che­ne Selbst­ver­pflich­tung und haben un­se­re Pro­duk­ti­ons­be­trie­be an­ge­wie­sen, aus­schließ­lich Web­pel­ze ein­zu­set­zen. Alle un­se­re Lie­fe­ran­ten wer­den fer­ner dazu ver­pflich­tet, alle na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Ge­set­ze und Re­ge­lun­gen zum art­ge­rech­ten Tier­schutz ein­zu­hal­ten.

Vor die­sem Hin­ter­grund sind wir be­reits An­fang 2015 dem in­ter­na­tio­na­len Pro­gramm „Fur Free Re­tai­ler“ bei­ge­tre­ten, die die Ver­brau­cher un­ter­stützt pelz­freie Moden und Mar­ken zu iden­ti­fi­zie­ren. Die Liste aller Mar­ken, die auf Echt­pelz ver­zich­ten, kann der In­ter­netsei­te www.fur­fre­e­re­tai­ler.com ent­nom­men wer­den.

NACHHALTIGKEITSBERICHT

Als glo­bal agie­ren­der Mode- und Li­festy­le-Kon­zern, als Ar­beit­ge­ber und mit Blick auf un­se­re Kun­den sind wir einer ver­ant­wor­tungs­vol­len und nach­hal­ti­gen Un­ter­neh­mens­füh­rung ver­pflich­tet. Nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten be­deu­tet für uns, be­triebs­wirt­schaft­li­che An­sprü­che und Un­ter­neh­mens­wachs­tum mit öko­lo­gi­schen und so­zia­len Aspek­ten in Ein­klang zu brin­gen.

Zu un­se­rem Nach­hal­tig­keits­be­richt stel­len wir un­se­re so­zia­len, ge­sell­schaft­li­chen und öko­lo­gi­schen Ak­ti­vi­tä­ten und Ziele trans­pa­rent und um­fas­send dar.