DE | EN

Testseite

lorem ipsum etas doloris est imanum epi

lorem ipsum doloris est

Da iditatem ipsum acepre quature officae. Pudae et repre perferum quo conem etur sunt in cus, senditiis maion es com­nis­quost eribea et volor sit dolenturi anditas perepel iassum quas cus mi, tene modisit am net doluptia cum re prorrum quatis aut as est, incienti corae aut que porepro ipsunt. Um non rehent autatin ctatusd andae. Tio. Ad ul­la­bo­res­tem explaut volorios nonsediti tem harcias simporrum labo. Nequi doluptur abore ressinc taspers pient.

Kontakt
Nächster
Termin
05 DEZ 2016 Beginn 12:30

Aktuelle Berichte /
Präsentationen

Lorem

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum.

07.04.2016

q3
bericht 2015/2016

Download PDF
Online
01.04.2015

Un­ter­neh­men­s­prä­sen­ta­ti­on 2015/2016

Download PDF
11.06.2015

Facts Sheet
2016

Download PDF
Publikationen

Notiz: Zoombild

CORPORATE

lorem ipsum

Die GERRY WEBER In­ter­na­tio­nal AG ist davon überzeugt, dass lang­fris­tig eine gute, trans­pa­ren­te Corporate Go­ver­nance, die sowohl national als auch in­ter­na­tio­nal an­er­kann­ten Standards ent­spricht, eine wichtige Grundlage für unseren Erfolg ist.

Corporate Go­ver­nance ist daher Teil des Selbst­ver­ständ­nis­ses und des Anspruchs an uns selber und damit auch wichtiger Be­stand­teil unserer Un­ter­neh­mens­kul­tur. Basis für gute Corporate Go­ver­nance ist das Vertrauen unserer Kunden, Anleger, Mit­ar­bei­ter sowie der gesamten Öf­fent­lich­keit. Vorstand und Auf­sichts­rat legen großen Wert auf ein ver­trau­ens­vol­les Ar­beits­ver­hält­nis und die Ein­hal­tung der Emp­feh­lun­gen des Deutschen Corporate Go­ver­nance Kodex (DCGK). Beide Gremien haben sich im Ge­schäfts­jahr 2013/14 aus­führ­lich mit den Vorgaben des Deutschen Corporate Go­ver­nance Kodex befasst. Der Corporate Go­ver­nance Bericht dieses Ge­schäfts­be­richts umfasst als Ergebnis, neben der Ent­spre­chens­er­klä­rung gemäß §161 AktG und Ziffer 3.10 des Deutschen Corporate Go­ver­nance Kodex, auch die „Er­klä­rung zur Un­ter­neh­mens­füh­rung“ gemäß §289a Abs. 2 Nr. 3 HGB. Beide Dokumente sind – ein­schließ­lich aller Er­klä­run­gen der Vorjahre – gemäß § 289a Abs. 2 Nr. 3 dauerhaft digital auf unserer Webseite hin- terlegt. Ebenfalls Be­stand­teil dieses Corporate Go­ver­nance Berichts ist der Ver­gü­tungs­be­richt der GERRY WEBER In­ter­na­tio­nal AG. Er ist zugleich Teil des Kon­zern­la­ge­be- richts und gehört damit zum tes­tier­ten Kon­zern­ab­schluss.

Allgemeinbildende Schule (gemäß neuer Rechtschreibung auch allgemein bildende Schule) ist der Oberbegriff für alle Schulen, die nicht mit einem Berufsabschluss enden. Gemeinsam ist diesen Schulen die Vermittlung von Allgemeinwissen im Gegensatz zur primären Vermittlung von Fachwissen an berufsbildenden Schulen. Tatsächlich vermitteln auch berufsbildende Schulen Allgemeinbildung, und unter den allgemeinbildenden Schulen gibt es zahlreiche Formen, die speziell berufsvorbereitend oder facheinschlägig orientiert sind (so etwa Wirtschaftsgymnasien oder Sportgymnasien).

Als Ad-hoc-Publizität werden die Publizitätspflichten von Emittenten, die im deutschen Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) geregelt sind, bezeichnet.[1] Die aus diesen Pflichten resultierenden Mitteilungen werden als Ad-hoc-Mitteilung, Börsenmitteilung oder oft auch Pflichtmitteilung bezeichnet.

Allgemeinbildende Schule (gemäß neuer Rechtschreibung auch allgemein bildende Schule) ist der Oberbegriff für alle Schulen, die nicht mit einem Berufsabschluss enden. Gemeinsam ist diesen Schulen die Vermittlung von Allgemeinwissen im Gegensatz zur primären Vermittlung von Fachwissen an berufsbildenden Schulen. Tatsächlich vermitteln auch berufsbildende Schulen Allgemeinbildung, und unter den allgemeinbildenden Schulen gibt es zahlreiche Formen, die speziell berufsvorbereitend oder facheinschlägig orientiert sind (so etwa Wirtschaftsgymnasien oder Sportgymnasien).

Als Ad-hoc-Publizität werden die Publizitätspflichten von Emittenten, die im deutschen Wertpapierhandelsgesetz (WpHG) geregelt sind, bezeichnet.[1] Die aus diesen Pflichten resultierenden Mitteilungen werden als Ad-hoc-Mitteilung, Börsenmitteilung oder oft auch Pflichtmitteilung bezeichnet.

Allgemeinbildende Schule (gemäß neuer Rechtschreibung auch allgemein bildende Schule) ist der Oberbegriff für alle Schulen, die nicht mit einem Berufsabschluss enden. Gemeinsam ist diesen Schulen die Vermittlung von Allgemeinwissen im Gegensatz zur primären Vermittlung von Fachwissen an berufsbildenden Schulen. Tatsächlich vermitteln auch berufsbildende Schulen Allgemeinbildung, und unter den allgemeinbildenden Schulen gibt es zahlreiche Formen, die speziell berufsvorbereitend oder facheinschlägig orientiert sind (so etwa Wirtschaftsgymnasien oder Sportgymnasien).

2014/2015 2013/14 2012/13 2011/12 2010/11
in Euro Mio.
Umsatz 920,8 852,1 852,0 802,3 702,7
Inland 574,6 510,4 520,2 491,0 420,8
Ausland 346,2 341,7 331,8 311,3 281,9
Umsatz nach Segmenten 920,8 852,1 852,0 802,3 702,7
GERRY WEBER Core Wholesale 365,4 447,2 488,3 502,8 484,7
GERRY WEBER Core Retail 440,3 404,9 363,7 299,5 218,0
HALLHUBER3 115,2 0,0 0,0 0,0 0,0
Umsatz nach Marken
GERRY WEBER 66,6% 76,2% 75,2% 76,4% 78,3%
TAIFUN 16,1% 18,3% 19,4% 18,3% 16,6%
SAMOON 4,8% 5,6% 5,3% 5,3% 5,1%
HALLHUBER3 12,5% 0,0% 0,0% 0,0% 0,0%
Übrige <1,0 % <1,0 % <1,0 % <1,0 % <1,0 %
Materialaufwand 392,7 390,9 386,2 404,8 361,5
Personalaufwand 187,1 154,9 143,3 125,8 103,3
Sonstige betriebliche Aufwendungen 273,8 214,3 203,7 187,6 152,2
Abschreibungen 36,5 25,3 21,6 16,3 11,9
Ertragskennzahlen
EBITDA 115,8 134,2 127,5 132,3 111,6
EBITDA-Marge 12,6% 15,7% 15,0% 16,5% 15,9%
EBIT 79,3 108,9 105,8 115,9 99,6
EBIT-Marge 8,6% 12,8% 12,4% 14,5% 14,2%
EBT 73,1 104,6 102,8 113,7 97,6
EBT-Marge 7,9% 12,3% 12,1% 14,2% 13,9%
Jahresüberschuss 52,2 71,4 71,0 78,8 67,0
Ergebnis je Aktie in Euro1 1,14 1,56 1,55 1,72 1,481
Bilanzsumme 938,6 685,2 531,6 483,6 415,0
Eigenkapital 483,4 455,3 395,8 363,0 313,9
Investitionen 216,6 65,0 37,9 84,8 44,4
Eigenkapitalquote 51,5% 66,4% 74,5% 75,1% 75,7%
Kennzahlen
Mitarbeiter im Jahresdurchschnitt 7.027 5.202 4.700 4.121 3.260
Return on Investment (ROI) 2 8,4% 15,9% 19,9% 24,0% 24,0%
Return on Equity (ROE)2 16,4% 23,9% 26,7% 31,9% 31,7%
1) auf Basis der ausstehenden Aktienzahl von 45.905.960
2) auf Basis des EBIT
3) nur 9 Monate konsolidiert
Datum Aktuelle Termine Export
23.02.2017 Veröffentlichung Jahresfinanzbericht Diesen Termin in meinen Kalender eintragenKalendereintrag
23.02.2017 Bilanzpressekonferenz Diesen Termin in meinen Kalender eintragenKalendereintrag
16.03.2017 Veröffentlichung Quartalsmitteilung (Stichtag Q1) Diesen Termin in meinen Kalender eintragenKalendereintrag
27.04.2017 Hauptversammlung Diesen Termin in meinen Kalender eintragenKalendereintrag
14.06.2017 Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht Diesen Termin in meinen Kalender eintragenKalendereintrag
14.09.2017 Veröffentlichung Quartalsmitteilung (Stichtag Q3) Diesen Termin in meinen Kalender eintragenKalendereintrag
Periode Anzahl Aktien Durchschnittspreis in € Volumen in € Börsenplatz
Periode Anzahl Aktien Durchschnittspreis in € Volumen in € Details