DE | EN

Pressemeldung

zurück zur Übersicht

Weiteres Projekt zur Kreis­l­auf­wirt­schaft bei GERRY WEBER: Stu­die­ren­de ent­wi­ckeln neue Produkte aus über­schüs­si­gem Material

24.08.2021

Halle/Westfalen, 24.08.2021 Circularity ist aktuell eines DER Stichworte in der Modebranche. Wohin mit Restanten, Produktionsresten, Retouren – das ist die Frage, dich sich fast alle Modeunternehmen stellen müssen, um zukünftig am Markt bestehen zu können. Auch bei der GERRY-WEBER-Gruppe bildet das Thema Kreislaufwirtschaft einen bedeutenden Bestandteil der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie. Eines der Projekte vor diesem Hintergrund ist die Kooperation mit der Akademie Mode & Design (AMD).

„Vernichten war gestern, heute verwerten wir“ – gemäß dieses Leitsatzes erarbeiteten 41 Studierende aus dem Studiengang „Fashion and Product Management (M.A.)“ sowie „Fashion and Retail Management (M.A.)“ in Kooperation mit GERRY WEBER acht Upcycling- Fashion-Konzepte. Die Master-Studierenden standen vor der Herausforderung, mögliche Verwendungsoptionen für überschüssiges und retourniertes Material von GERRY WEBER zu konzipieren und zu gestalten. Ziel war es, auf der Basis von Restanten und Stoffresten der drei Marken GERRY WEBER, TAIFUN und SAMOON ganzheitliche Konzepte zu erarbeiten, um diese zukünftig einer sinnvollen Nutzung im Sinne der Kreislaufwirtschaft zuführen zu können. Die Ergebnisse, Ende Juli von den Studierenden präsentiert, konnten die Jury – bestehend aus Lehrenden der AMD sowie Führungskräften von GERRY WEBER – überzeugen: „Es ist wahnsinnig inspirierend, was so junge Menschen in unseren Produkten und unseren Marken sehen“, so Angelika Schindler-Obenhaus, die als Vorstandsvorsitzende bei GERRY WEBER auch Teil der Jury war. „Das Thema Kreislaufwirtschaft ist für unsere Branche immens wichtig, aber mindestens auch genauso herausfordernd. Gerade angesichts dieser Konstellation müssen wir ausgetretene Pfade verlassen, neue Ideen entwickeln und auch immer wieder etwas Neues ausprobieren.“

Ob klassisches Upcycling, die Einführung von Statement-Kollektionen oder die Entwicklung neuer Produkte: Im kreativen Schaffensprozess wurden den Projektteilnehmenden keine Grenzen gesetzt. „Das, was unsere Lehre und das Studium an der AMD auszeichnet, ist exakt die Kombination aus wissenschaftlich wie gesellschaftlich relevanten Themen mit eigener Lösungskompetenz. Diese haben die Studierenden in diesem Projekt mit eigenem Produkt-Know-how gezeigt und in die Realität überführt“, so Fashion & Product Management- Studiendekan Prof. Peter Schmies, der das studiengangsübergreifende Projekt leitete.

Aus den vielfältigen Konzept-Vorschlägen wählte eine Jury zwei Siegerprojekte aus. Einige Ansätze werden der GERRY-WEBER-Gruppe als Orientierung für eine zukünftige Upcycling- Strategie dienen. Für Marketing-Professorin und Jurorin Dr. Marion Steffen liegt hier die Besonderheit der Kooperation. „Die Verbindung des relevanten wie aktuellen Themas der Optionen von Circularity im Fashion-Sektor zu einem Ansatz, der auch Marketing-strategisch zu einer Repositionierung führen kann, hat die Spannung in diesem Projekt erzeugt.“

Über die GERRY-WEBER-Gruppe
Die GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle/Westfalen ist mit rund 2.300 Mitarbeitern weltweit eines der größten Mode- und Lifestyleunternehmen Europas. Das Unternehmen vertreibt weltweit trendorientierte Mode im Modern Classic Mainstream in 59 Ländern. Zur GERRY-WEBER- Gruppe gehören neben der gleichnamigen Marke GERRY WEBER die jüngere Marke TAIFUN und die Plus-Size-Marke SAMOON. Weiterführende Informationen finden Sie online unter: www.gerryweber.com

Über die AMD Akademie Mode & Design
Die AMD Akademie Mode & Design entwickelt Bildungsprogramme für die Kreativwirtschaft. Seit über 30 Jahren bietet sie akkreditierte Bachelor- und Masterstudiengänge sowie anerkannte Aus- und Weiterbildungen an und qualifiziert für die Bereiche Mode, Design, Kommunikation und Management. Über 2.200 Studierende werden aktuell an den Standorten Hamburg, Düsseldorf, Wiesbaden, München und Berlin ausgebildet. Die AMD begründet den Fachbereich Design der Hochschule Fresenius – eine der größten und ältesten privaten Hochschulen Deutschlands. www.amdnet.de

Pressekontakt
Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Tel: +49 5201 185 320
Mobil: +49 172 577 5436
Mail: kristina.schuetze@gerryweber.com

zurück zur Übersicht
Pressemeldung herunterladen

Kon­takt / Pres­sse­ver­tei­ler
Cor­­po­ra­te Com­mu­n­i­ca­ti­ons

Bitte nehmen Sie mich in den Presseverteiler für Corporate Communications mit auf.

Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Tel.: +49 (0) 5201 185-320
Email: kristina.schuetze@gerryweber.com