DE | EN

Pressemeldung

zurück zur Übersicht

GERRY WEBER In­ter­na­tio­nal AG vor er­folg­rei­cher Rückkehr an den Ka­pi­tal­markt

15.10.2020

  • BaFin billigt Zulassungsprospekt
  • Zulassung von insgesamt 1.251.861 neuen Aktien in Frankfurt und Düsseldorf in Kürze erwartet
  • Aufnahme des Handels für alle Aktien der GWI erfolgt voraussichtlich am
  • Oktober 2020
  • Operatives Geschäft läuft entsprechend der Erwartungen
  • Mitteilungen zum 3. Quartal 2020 erfolgen am 30. November 2020

Halle/Westfalen, 15. Oktober 2020 – Die Bundesanstalt für Finanz-dienstleistungsaufsicht (BaFin) hat heute den Prospekt zur Zulassung von insgesamt 1.251.861 neuen Aktien der GERRY WEBER International AG, GWI, (WKN: A255G3, ISIN: DE000A255G36) zum Börsenhandel gebilligt. Damit steht nach der erfolgreichen Beendigung der Insolvenz Ende 2019 die Zulassung des gesamten Grundkapitals der GWI zum Handel im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Börse Düsseldorf bevor. Eine entsprechende Entscheidung der Frankfurter Wertpapierbörse wird in Kürze erwartet.

Bei den zuzulassenden Aktien handelt es sich um 1.211.861 neue Aktien, die im Rahmen der Restrukturierung der GWI durch zwei ordentliche Kapitalerhöhungen geschaffen wurden, sowie um 40.000 neue Aktien aus bedingtem Kapital, die zukünftig im Falle von Wandlungen unter den ausstehenden Wandelschuldverschreibungen der GWI ausgegeben werden können. Im Zuge der Umsetzung des Insolvenzplans, der Ende Oktober 2019 Rechtskraft erlangt hat, sind die sogenannten Plansponsoren Whitebox Advisors und Robus Capital Management, sowie später zusätzlich J.P. Morgan Securities plc neue Eigentümer von GERRY WEBER geworden. Whitebox und Robus halten derzeit jeweils 42% und J.P. Morgan Securities plc 16% der ausstehenden Aktien.

Die Gesellschaft rechnet mit der Handelsaufnahme sämtlicher Aktien der GWI voraussichtlich am 19. Oktober 2020. Zur Förderung eines liquiden Handels nach erfolgreicher Handelsaufnahme hat die Gesellschaft die Baader Bank als Designated Sponsor beauftragt. Zudem haben einzelne Plansponsoren ihre grundsätzliche Bereitschaft signalisiert, bei entsprechender Marktlage weitere Aktien aus ihrem Bestand über den Kapitalmarkt zu veräußern, um so die Aktionärsbasis der Gesellschaft zu verbreitern und die Börsenliquidität weiter zu steigern. „Wir hoffen auf diese Weise, nach Beendigung der Insolvenz und trotz der COVID-19-Pandemie, zu einer Normalisierung unseres Kapitalmarktauftritts zurückkehren zu können“, sagte Florian Frank, Mitglied des Vorstands der GWI.

Die GERRY WEBER International AG wird wie geplant im Rahmen der Regelpublizität ihre Mitteilungen zum 3. Geschäftsquartal 2020 am 30. November 2020 veröffentlichen. Bislang verlaufen die Geschäfte im Rahmen der zuletzt kommunizierten Erwartungen im Einklang mit dem aktualisierten Sanierungsgutachten (IDW S6). Zum 30. September 2020 beliefen sich die liquiden Mittel der Gesellschaft auf EUR 74 Mio. (30. Juni 2020: EUR 91 Mio.). Der Rückgang der liquiden Mittel im Vergleichszeitraum ist im Wesentlichen auf die Rückführung einer revolvierenden Kreditlinie, die Bedienung von Forderungen von Insolvenzgläubigern sowie saisonale Schwankungen im Working Capital zurückzuführen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2020 erwirtschaftete die GERRY WEBER Gruppe Umsätze zwischen EUR 222 Mio. und EUR 231 Mio. An den Einschätzungen hinsichtlich der Prognose für das Gesamtjahr 2020 haben sich seit Veröffentlichung des Geschäftsberichts zum 31. Dezember 2019 keine wesentlichen Änderungen ergeben, da bereits zu diesem Zeitpunkt die erwarteten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf Umsatz- und Ertragsentwicklung von GERRY WEBER Berücksichtigung gefunden hatten. Vor diesem Hintergrund bleibt die Bandbreite der für das gesamte Jahr 2020 erwarteten Umsätze unverändert bei EUR 260 Mio. bis EUR 280 Mio. Für das normalisierte EBITDA des Konzerns (ohne Berücksichtigung von Effekten aus der für die Gesellschaft ab April 2019 geändert anzuwendenden Leasingbilanzierung nach IFRS 16) wird unverändert von einem negativen mittleren zweistelligen Millionenbetrag ausgegangen.

Über die GERRY WEBER Gruppe
Die GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle/Westfalen ist mit über 2.600 Mitarbeitern eines der größten Mode- und Lifestyleunternehmen Europas. Das Unternehmen vertreibt weltweit trendorientierte Mode im Modern Classic Mainstream in mehr als 60 Ländern. Zur GERRY WEBER Gruppe gehören neben der gleichnamigen Marke GERRY WEBER die jüngere Marke TAIFUN und die Plus-Size-Marke SAMOON. Weiterführende Informationen finden Sie online unter: www.gerryweber.com

Pressekontakt
Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Tel: +49 5201 185 320
Mobil: +49 172 577 5436
Mail: kristina.schuetze@gerryweber.com

Kontakt Investor Relations
Gundolf Moritz
Mirnock Consulting GmbH
Tel: +49 6227 732772
Mail: gmoritz@mirnock-consulting.de

zurück zur Übersicht
Pressemeldung herunterladen

Kon­takt / Pres­sse­ver­tei­ler
Cor­­po­ra­te Com­mu­n­i­ca­ti­ons

Bitte nehmen Sie mich in den Presseverteiler für Corporate Communications mit auf.

Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Tel.: +49 (0) 5201 185-320
Email: kristina.schuetze@gerryweber.com