DE | EN

Pressemeldung

zurück zur Übersicht

GERRY WEBER launcht nach­hal­ti­ge Kol­lek­ti­on

20.01.2020

Halle/Westfalen, 20. Januar 2020 „I wear, I care“ lautet der Claim zur ersten nachhaltigen Kollektion, die der GERRY-WEBER-Konzern über seine Marken GERRY WEBER, TAIFUN und SAMOON im Mai auf den Markt bringen wird. Seit 2016 hat der Haller Modekonzern den Anteil seiner nachhaltig hergestellten Modelle sukzessive ausgebaut; eine komplette Kollektion ist nun der nächste Schritt.

Neben GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle gehören zum Konzept der Kollektion unter anderem auch Lenzing EcoVero™ Viscose, die aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gewonnen wird. Die Herstellung dieser Fasern ist besonders ressourcenschonend und verursacht im Vergleich zu generischer Viscose 50 Prozent weniger Emissionen und Wasserbelastung. Darüber hinaus finden sich auch recycelte bzw. upcycelte Materialien in der Kollektion, sowie Gewebe aus Leinen und der Cellulose-Faser Lyocell. Nachhaltiger Denim wird im „Dry Indigo“-Verfahren hergestellt: hier werden rund 99 Prozent weniger Wasser, 89 Prozent weniger Chemikalien und 65 Prozent weniger Energie im Herstellungsprozess benötigt, als in der herkömmlichen Denim-Produktion.

Den vorläufigen Höhepunkt zu dieser Nachhaltigkeitsinitiative bildet die „I wear, I care“- Kollektion im Mai. Bereits 40 Prozent der Gerry Weber Kollektionen der Liefermonate März bis Mai sind nachhaltig produzierte Modelle.

„Die Nachfrage nach nachhaltig produzierter und zertifizierter Mode steigt kontinuierlich“, erläutert Urun Gursu, Chief Product Officer (CPO) der GERRY WEBER International AG. Mindestens genauso ursächlich für den Launch der Kollektion sei aber die Motivation im Team: „Uns ist es sehr wichtig, unsere Kleidung auf verantwortungsbewusste Weise herzustellen und – vor allen Dingen – einen stetigen Verbesserungsprozess zu forcieren. Wir alle verwenden viel Leidenschaft und Zeit auf die Suche nach zum Beispiel neuen Technologien und neuen Wegen, mit recycelten Materialien zu arbeiten.“ Darüber hinaus trügen er und sein Team mit ihrer Arbeit dazu bei, neue Stoffe zu kreieren, mit denen die Designer bei GERRY WEBER, aber auch andere in der Branche, in Zukunft arbeiten könnten. „Dies ist sowohl moralisch als auch in wirtschaftlicher Hinsicht die richtige Vorgehensweise“, ist Urun Gursu überzeugt. „Diesem in jeder Hinsicht zukunftsgerichtetem Ansatz fühlen wir uns bei GERRY WEBER uneingeschränkt verpflichtet."

Die nachhaltigen Styles entsprechen hinsichtlich Qualität und Modegrad den hohen GERRY-WEBER-Standards. Nach und nach soll der Anteil nachhaltiger Kleidungsstücke weiter gesteigert werden. Rena Marx, Executive Vice President für die Marke GERRY WEBER, ergänzt: „Nachhaltigkeit ist für uns kein kurzlebiger Trend, sondern eine wichtige Investition in die Zukunft unserer Marke. Früher war es eher ein schöner, aber für die Kaufentscheidung irrelevanter Mehrwert, wenn wir Bio-Baumwolle für ein modisches Shirt eingesetzt haben. Mittlerweile tritt der Nachhaltigkeitsaspekt emotional mehr in den Vordergrund und wir verweisen darauf sogar in unseren Printmotiven. Nachhaltiges Denken wird zum Mode-Statement.“

Mit dem Launch der nachhaltigen Kollektion verfolgt GERRY WEBER weiter die Strategie, die Bedürfnisse der Kundin in den Mittelpunkt aller unternehmerischen Aktivitäten zu stellen. Begleitet wird der Roll-out der nachhaltigen Kollektion von einer umfassenden Marketing-Kampagne über verschiedene Medienkanäle bis hin zum Point of Sale: „Mehrseitige Beihefter in zielgruppenspezifischen Frauentiteln (u.a. Gala, Bunte, Donna, Brigitte, Barbara, Für Sie, etc.), Bewegtbild, die Aufbereitung via Social Media und die Kennzeichnung der Ware auf den Verkaufsflächen sind nur einige der Maßnahmen, um die Kollektion in den Fokus der Kundin zu rücken und die verschiedenen Aspekte zu erläutern“, erklärt Simon Hoecker, Head of Marketing & Brand Communication bei der GERRY WEBER International AG, . Auch im Online-Shop sind die nachhaltigen Styles markiert und mit vielen Zusatzinformationen auf einer separaten Landingpage erklärt.

Hintergrund: Nachhaltigkeit bei GERRY WEBER
Grundsätzlich wird das Thema Nachhaltigkeit bei GERRY WEBER in der Abteilung Corporate Social Responsibility (CSR) schon seit vielen Jahren verfolgt. „Unsere Kollektionen werden nach den strengen Standards der BSCI sowie unserem unternehmenseigenen Ökologiestandard, der teilweise über den OEKO-TEX® Standard 100 hinausgeht, und teils aus GOTS zertifizierter Bio-Baumwolle gefertigt“, berichtet Annette Koch, die den Bereich CSR bereits seit 2010 verantwortet.

Darüber hinaus wurde der Verzicht auf Echtpelz, Mohair und Angora sowie das Verbot von Sandblasting fest in der Unternehmensphilosophie verankert. Als Mitglied des „Fur Free Retailer“-Programms verpflichtet GERRY WEBER seine Lieferanten zur Einhaltung internationaler Tierschutzgesetze.

Die GOTS-Zertifizierung (Global Organic Textile Standard) steht weltweit führend für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern. Die Zertifizierung ermöglicht es seit 2017, die Produktion nachhaltiger Kleidungstücke auszuweiten und zu vergrößern sowie die Herkunft der zertifizierten Produkte nachzuvollziehen. Das Qualitätslabel BioRe® garantiert außerdem für biologische Baumwolle und faire Produktion entlang der kompletten Produktionskette.

Mit dem Verzicht auf Plastiktüten und dem Einsatz kostenpflichtiger Papiertüten konnte das Unternehmen seinen Plastikverbrauch in den vergangenen Jahren deutlich reduzieren. Die Nutzung erneuerbarer Energien und die Reduzierung des Stromverbrauchs wird kontinuierlich vorangetrieben.

In sozialer Hinsicht übernimmt die GERRY WEBER International AG Verantwortung für die eigenen Mitarbeiter und die Beschäftigten seiner Lieferanten. Als Mitglied der amfori BSCI stellt der Konzern die Einhaltung der Menschen- und Arbeitsrechte, der Sozialstandards sowie die Bezahlung mindestens der gesetzlichen Mindestlöhne sicher.

Über die GERRY WEBER Gruppe
Die GERRY WEBER International AG mit Sitz in Halle / Westfalen ist mit über 3.400 Mitarbeitern eines der größten Mode- und Lifestyleunternehmen Europas. Das Unternehmen vertreibt weltweit hochwertige und trendorientierte Mode in mehr als 60 Ländern. Zur GERRY WEBER Gruppe gehören neben der gleichnamigen Marke GERRY WEBER die jüngere Marke TAIFUN und die Plus-Size-Marke SAMOON. Weiterführende Informationen finden Sie online unter: www.gerryweber.com

Nachhaltige Mode von Gerry Weber

Fotos: ©_GERRY_WEBER

PRESSEKONTAKT
Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Telefon: +49 (0)5201 185 320
Mobil: +49 (0)172 577 54 36
Email: kristina.schuetze@gerryweber.com

zurück zur Übersicht
Pressemeldung herunterladen

Kon­takt / Pres­sse­ver­tei­ler
Cor­­po­ra­te Com­mu­n­i­ca­ti­ons

Bitte nehmen Sie mich in den Presseverteiler für Corporate Communications mit auf.

Kristina Schütze
Head of Corporate Communications / Pressesprecherin
Tel.: +49 (0) 5201 185-320
Email: kristina.schuetze@gerryweber.com