GW Background

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

Nachhaltiges Wirtschaften und gesellschaftliche Verantwortung gehören zu den tragenden Werten der GERRY WEBER International AG als Basis einer zukunftsorientierten Unternehmensführung. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alle uns selbst gesteckten Ziele zur sozialen und ökologischen Verantwortung und übereinstimmend mit unseren Unternehmenszielen zu erreichen.

Ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortliches Wirtschaften im Einklang mit den Anforderungen unserer Stakeholder ist Teil des GERRY WEBER-Selbstverständnisses.

Mit dem Nachhaltigkeitsbericht über das Geschäftsjahr 2014/15 stellen wir umfänglich und in dieser Form erstmalig unsere Ziele, Projekte und Aktivitäten zur Nachhaltigkeit der GERRY WEBER International AG dar. Unser Ziel ist es, transparent über Fortschritte und Entwicklungen zu informieren sowie ein authentisches Bild über zukünftige Herausforderungen und Herangehensweisen zu vermitteln.

Zum Nachhaltigkeitsbericht GJ 2014/15 (ePaper)

SOCIAL COMPLIANCE UND BSCI

Social Compliance und BSCI (Business Social Compliance Initiative)

Als international beschaffendes Unternehmen ist sich die GERRY WEBER International AG der unterschiedlichen und teilweise problematischen Arbeitsbedingungen und Lebensumstände in vielen Beschaffungsländern bewusst. Im Einklang mit unserem Selbstverständnis möchte der Konzern gewährleisten, sozial verträglich produzierte Produkte anzubieten. Dazu gehört die Sicherstellung grundlegender Menschen- und Arbeitsrechte für die Mitarbeiter der Lieferanten.

 

Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, ist GERRY WEBER seit 2010 Mitglied der BSCI, der Business Social Compliance Initiative. Diese betreibt ein Programm zur Einführung, Überprüfung und Verbesserung von Sozialstandards auf internationaler Ebene.

Die BSCI ist eine Initiative für Einzelhändler, Industrie und Importeure zur Überwachung sowie Verbesserung von sozialen Standards und Arbeitsbedingungen bei Zulieferern als auch auf Farmen in einer weltweiten Wertschöpfungskette. Kernelemente des Programms der BSCI sind die Schulung des Bewusstseins und Wissens um die Bedürfnisse der Mitarbeiter und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zur Erreichung einer Verbesserung bei möglichen Missständen.

Die GERRY WEBER International AG verpflichtet ihre Lieferanten auf die Einhaltung der Sozialstandards nach dem BSCI Code of Conduct und strebt gemeinsam mit ihnen praktikable Lösungen zur Qualitätssicherung und stetigen Verbesserung an.

 

Zum BSCI Code of Conduct


Produktverantwortung und -qualität

GERRY WEBER plant und handelt entsprechend des selbstverpflichtenden Grundsatzes, seinen Kunden ausschließlich  humanökologisch unbedenkliche Produkte anzubieten. Um dieses Ziel nachhaltig und dauerhaft für alle Produktgruppen und Marken zu erreichen, wird ein Managementsystem angewandt, das die Qualität aller Produkte von der Planung bis zur Produktion und Auslieferung absichert.

Für die Produktion freigegeben werden nur unbedenkliche Artikel bzw. Rohwaren, womit wir sicherstellen, dass alle Produkte der GERRY WEBER International AG im Hinblick auf die Gesundheitsverträglichkeit unbedenklich sind.

Dieser Unternehmensstandard wird zusammenfassend durch folgende Maßnahmen umgesetzt:

  • Gezielte Auswahl qualifizierter Rohstofflieferanten
  • Überprüfung aller Rohwaren im Herkunftsland auf Allergene bzw. kanzerogene Stoffe und stichprobenartige Gegenprüfung des Endprodukts
  • Kontinuierliche Überwachung aller Parameter durch unabhängige zertifizierte Labore



Ökologie und Umweltschutz

Der Schutz von Umwelt und Natur sowie der sinnvolle Einsatz natürlicher Ressourcen spielt bei allen unternehmerischen Entscheidungen in der GERRY WEBER Gruppe eine große Rolle.

Durch unser Klimakonzept und den Einsatz eines zentralen Schalt- und Regulierungsinstrument, dem Bluebox System, wird in den Filialen Energie eingespart und somit ein Beitrag zum Umweltschutz erzielt.

Am Standort Halle/Westfalen wird durch die Nutzung von Erdwärme CO2 eingespart. Außerdem nimmt GERRY WEBER regelmäßig an nachhaltigen Projekten Teil, mit dem Ziel, das Nachhaltigkeitsbewusstsein und -handeln aller Mitarbeiter zu stärken und zu fördern.

In den ausländischen Produktionsbetrieben wurden darüber hinaus Vereinbarungen zur Einhaltung von Umweltstandards mit den Zulieferern getroffen.


Tier- und Artenschutz

Echtpelzprodukte sind für die GERRY WEBER Gruppe nicht vertretbar. Der Schutz von Tieren ist explizit im Unternehmenskodex der GERRY WEBER International AG verankert und hat somit höchste Priorität.

GERRY WEBER schließt Echtpelz und die Verwendung von Angorawolle aus sämtlichen Kollektionen aller unserer Marken aus. Wir halten uns streng an eine gegenüber Tierschutzverbänden ausgesprochene Selbstverpflichtung und haben unsere Produktionsbetriebe angewiesen, ausschließlich Webpelz einzusetzen. Unabhängig davon sind Echtpelzprodukte durch eingesetzte Chemikalien weder ein reines Naturprodukt noch umweltfreundlich durch einen hohen Energieaufwand.


Gesellschaftliche Verantwortung

Der GERRY WEBER International AG ist ein gesellschaftliches Engagement sowohl auf regionaler als auch auf internationaler Ebene ein besonders wichtiges Anliegen.

Unsere bestehenden Kooperationen mit wissenschaftlichen Institutionen wie der Hochschule Niederrhein, die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Wertkreis Gütersloh und den Bodelschwinghschen Anstalten Bethel in Bielefeld als auch die Unterstützung des Good Hope Centers in Tansania sind wichtige Bestandteile unserer Unternehmenskultur.