GW Background

Pressemitteilungen

2017-03-24_de_pm_gwi_umstellung_auf_papiertu__ten_viva_con_agua.pdf

Zurück zur Übersicht

24. März 2017

Weltweite Umstellung auf kostenpflichtige Papiertüten und 35.000 EUR für Trinkwasserprojekte von Viva con Agua

GERRY WEBER positioniert sich weiter in Richtung Nachhaltigkeit und stellt seit Anfang März 2017 auf den eigenen Retailflächen weltweit von Kunststoff- auf Papiertüten um.

Bereits Mitte letzten Jahres ist GERRY WEBER Partner der freiwilligen Brancheninitiative des Handelsverbandes Deutschland (HDE) und trägt seitdem zur Reduzierung des Kunststofftütenverbrauchs bei. Im Zuge dieser Selbstverpflichtung erhebt das Unternehmen seit dem 1. Juni 2016 eine Abgabe von 10 Cent pro Plastiktüte. Dadurch konnte der Verbrauch von Plastiktüten um mehr als die Hälfte reduziert werden.

Mit der Einführung von Papiertüten geht GERRY WEBER seit Anfang März einen weiteren Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und erhebt für diese eine Gebühr in Höhe von 10 Cent. Die Umstellung auf Papiertüten wird ab sofort sukzessive und weltweit im eigenen Retail umgesetzt. Parallel werden die Restbestände der Plastiktüten in den GERRY WEBER-Outlets aufgebraucht.

Mit den Erlösen aus dem Verkauf der kostenpflichtigen Plastik- und Papiertüten unterstützt der internationale Fashion- und Lifestylekonzern den Hamburger Verein Viva con Agua de Sankt Pauli e.V., der sich nachhaltig für sauberes Trinkwasser einsetzt und weltweite Wasserprojekte initiiert.

Zum „Internationalen Tag des Wassers“ am 22.03.2017 überreichte Karsten Oberheide, Geschäftsführer der GERRY WEBER Retail GmbH, am gestrigen Abend den Spendenbetrag in Höhe von 35.000 Euro an Moritz Meier, Marketingleiter bei Viva con Agua.

Karsten Oberheide: „Der Schutz der Umwelt ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund haben wir uns vor mehr als einem halben Jahr dazu entschieden, für die Einkaufstüten aus Kunststoff eine Gebühr zu erheben. Durch diesen Schritt ist es uns gelungen, den Verbrauch signifikant zu reduzieren. Gleichzeitig unterstützen wir nachhaltige Umweltschutzprojekte. In der Konsequenz stellen wir unseren Kundinnen im Rahmen ihres Einkaufs nun ausschließlich Papiertüten zur Verfügung, die durch hochwertige Verarbeitung und den Einsatz von FSC-zertifiziertem Papier unseren Anspruch an nachhaltiger Qualität widerspiegeln.“

Viva con Agua setzt sich für einen dauerhaften Zugang zu sauberem Trinkwasser ein und verbindet dabei die drei Komponenten Wasser, Sanitär und Hygiene. Die von Viva con Agua finanzierten Projekte werden beispielsweise von der Welthungerhilfe und lokalen Organisationen professionell und transparent vor Ort umgesetzt.

Moritz Meier: „35.000 Euro durch Tütenverkauf? Da wird ja jeder Dealer auf St. Pauli neidisch. Aber im Ernst: Viva con Agua freut sich, dass GERRY WEBER den tollen Schritt Richtung nachhaltiger Papiertüten gleich noch mit einem sozialen Engagement verbindet und zukünftig weltweite Wasserprojekte unterstützt.“

GERRY WEBER Kundinnen werden am POS über die Kooperation von GERRY WEBER und Viva con Agua informiert und zu einem bewussteren Umgang mit der überlebenswichtigen Ressource Wasser sensibilisiert.